POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis | Pressemitteilung Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen 
News aus Wiesbaden und Umgebung

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis | Pressemitteilung Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen


News WiesbadenWiesbaden (ots) - 1. Einbrüche in Gewerbekomplexe, Wiesbaden, Hagenauer Straße, Äppelallee, 03.-06.11.2017 (He)Im Verlauf des vergangenen Wochenendes kam es in Wiesbaden Biebrich zu mindestens zwei Einbrüchen in Gewerbekomplexe, bei denen die Täter einen Gesamtschaden von mehreren Tausend Euro verursachten. In der Hagenauer Straße drangen die Einbrecher gewaltsam in ein Gebäude ein, in dem drei Unternehmen untergebracht sind. Die jeweiligen Zugangstüren der Unternehmen wurden ebenfalls angegangen. In einem Fall wurden Bargeld und elektronische Kleingeräte entwendet. In die Geschäftsräume einer zweiten Firma wurde ebenfalls eingedrungen, augenscheinlich jedoch nichts entwendet. Eine dritte Eingangstür hielt den Einbruchsversuchen stand. Bis dato gibt es keine Täterhinweise. In der Äppelallee gelangten die Täter auf unbekannte Art und Weise in einen Bürokomplex und hebelten anschließend im 1. Stock die Tür einer Sozialeinrichtung auf. Dort öffneten sie gewaltsam eine Bürotür, durchsuchten sämtliche Schränke und ließen wenige Hundert Euro mitgehen. Der entstandene Sachschaden liegt hier deutlich über dem des Diebesgutes. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. 2. Einbrecher flüchten, Wiesbaden-Erbenheim, Lindengarten/Emil-Krag-Straße, 06.11.2017, 18:15 Uhr (He)Gestern Abend wurden drei Einbrecher an der Einmündung Lindengarten / Emil-Krag-Straße auf frischer Tat ertappt und flüchteten daraufhin vom Tatort. Gegen 18:15 Uhr betraten sie das Gelände eines Mehrfamilienhauses und kletterten auf den Balkon einer Wohnung. Hier schoben sie dann einen Rollladen nach oben und hebelten die Balkontür auf. Hierbei wurden sie augenscheinlich von einer Nachbarin, beziehungsweise einem Radfahrer, gestört und ergriffen sofort, in Richtung Zentrum Erbenheim, die Flucht. Zu den Tätern ist lediglich bekannt, dass sie groß, schlank und dunkel gekleidet (Leder- und Steppjacken) gewesen sein sollen. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. 3. Einbrüche in Einfamilienhäuser, Wiesbaden, Liebigstraße, Eichelhäherstraße, 06.11.2017, (He) Gestern kam es in Wiesbaden zu zwei gemeldeten Einbrüchen in Einfamilienhäuser. In einem Fall wurde augenscheinlich Nichts entwendet. Die Gesamtschadenshöhe konnte bis dato noch nicht ermittelt werden. Zwischen 15:00 Uhr und 18:30 Uhr hebelten Täter in der Liebigstraße eine Terrassentür auf und durchsuchten anschließend Schränke und Schubladen. Hier wurde Schmuck und eine Digitalkamera entwendet. In Nordenstadt schlugen die Täter in der Eichelhäherstraße zu. Es wurde eine Fensterscheibe eingeschlagen und anschließend das Fenster von innen geöffnet. Augenscheinlich blieb es hier bei einem Sachschaden von mehreren Hundert Euro; zu dem Diebesgut gibt es noch keine Hinweise. In beiden Fällen hat die Wiesbadener Kriminalpolizei die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. 4. Hochwertiges Werkzeug entwendet, Wiesbaden-Biebrich, Hubertusstraße, 05.11.2017, 22:00 Uhr - 06.11.2017, 06:45 Uhr (He)In der Nacht von Sonntag auf Montag drangen unbekannte Täter gewaltsam in einen an der Ecke Hubertusstraße / Weihergasse in Biebrich abgestellten Lieferwagen ein und entwendeten Werkzeuge und Maschinen im Wert von circa 10.000 Euro. Am Sonntagabend, gegen 22:00 Uhr war das Fahrzeug noch unbeschädigt. Gestern Morgen dann war eine Heckscheibe eingeschlagen. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Wiesbadener Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. 5. Zigaretten aus Kastenwagen entwendet, Wiesbaden, Walramstraße, 06.11.2017, 12:45 Uhr (He)Gestern verschwanden aus einem in der Walramstraße abgestellten Mercedes Vito drei größere Kartons Zigaretten im Wert von circa 4.500 Euro. Der verantwortliche Fahrer war gegen 12:45 Uhr im Bereich Walramstraße/Sedanstraße unterwegs, um verschiedene Zigarettenautomaten in Gaststätten aufzufüllen. Der Kastenwagen war an der Einmündung Walramstraße/Sedanstraße geparkt. Als der Verantwortliche dann zu dem, nach seiner Aussage eigentlich verschlossenen, Wagen zurückkam, waren drei große Kartons verschwunden. Die Ermittlungsgruppe des 5. Polizeireviers hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden. 6. Fahrzeug zu laut, Betriebserlaubnis erloschen, Wiesbaden, Schiersteiner Straße, 05.11.2017, 00:15 Uhr (He)Weil die Geräuschentwicklung seines Fahrzeuges deutlich über dem gemäß Betriebserlaubnis zugelassenen Wert lag, ist ein Fahrzeugführer aus Wiesbaden seit Samstagnacht auf öffentliche Verkehrsmittel angewiesen. Einer Streife des 1. Polizeireviers fiel die nach eigenem Empfinden deutlich zu laute Auspuffanlage einer Mercedes S-Klasse auf und unterzog daraufhin das Fahrzeug und den Fahrzeugführer einer Kontrolle. Bei einem Blick unter das Fahrzeug wurde der Verdacht bestätigt. Es waren deutliche Veränderungen und frische Schweißnähte an der Abgasanlage zu erkennen. Das Fahrzeug wurde sichergestellt und auf ein entsprechendes Gelände einer Polizeiliegenschaft verbracht. Ein im Nachgang eingeschalteter Gutachter bestätigte, dass sich die Beamten nicht geirrt hatten. Laut Betriebserlaubnis sind 72dB erlaubt; gemessen wurden 106dB! Folgen: Fahrzeug wieder umbauen, TÜV-Gutachten für die erneute Zulassung einholen und Ordnungswidrigkeitenanzeigen gegen Fahrer und Halter. Ein teurer Spaß. Ganz abgesehen von der unnötigen Lärmbelästigung, welche zu Lasten anderer Verkehrsteilnehmern oder Anwohnern geht. Rheingau-Taunus-Kreis 1. Was passierte mit 88-Jährigem? Taunusstein-Bleidenstadt, 02.11.2017 (ho)Die Polizei in Bad Schwalbach ermittelt derzeit in einem mysteriösen Fall, bei dem ein 88-jähriger Mann schwer verletzt worden ist. Bereits am Donnerstag, dem 02.11.2017 kam es etwa zwischen 11.30 Uhr und 14.00 Uhr in Taunusstein-Bleidenstadt, im Bereich Drosselweg / Lindenstraße oder angrenzenden Straßen zu einem bisher nicht aufgeklärten Zwischenfall, bei dem ein 88-jähriger Mann stürzte und sich dabei die Verletzungen zuzog. Der Geschädigte kann sich bis heute nicht mehr an Einzelheiten des Vorfalles erinnern. Passanten kümmerten sich um den Verletzten und brachten ihn nach Hause in die Kellerskopfstraße. Dort wurde er schließlich von seiner Frau alleine angetroffen, als diese vom Einkaufen zurückkam. Der Mann wurde anschließend in ein Krankenhaus transportiert und dort stationär aufgenommen. Derzeit ist auch nicht auszuschließen, dass der 88-Jährige Opfer eines Verkehrsunfalles wurde. Die Passanten, die den Verletzten nach Hause brachten sowie Anwohner und Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078-0 zu melden. 2. 45-Jähriger überfallen,
Rüdesheim, Hahnengasse,
03.11.2017, gegen 18.00 Uhr (ho)Erst gestern hat ein 45-jähriger Mann bei der Rüdesheimer Polizei zur Anzeige gebracht, bereits am vergangenen Freitagabend (03.11.2017) Opfer eines Straßenraubes geworden zu sein. Den Angaben des Geschädigten zufolge war er nach einem Gaststättenbesuch in der Hahnengasse unterwegs und wurde dabei plötzlich angegriffen und niedergeschlagen. Da er das Bewusstsein verlor, konnte er keine Angaben zu den Angreifern machen. Nach dem Überfall stellte er das Fehlen von mehreren Hundert Euro und seines Rucksacks fest. Bei dem Angriff erlitt der Geschädigte leichte Kopfverletzungen. Die Rüdesheimer Polizei bittet Zeugen des Überfalles, sich unter der Telefonnummer (06722) 9112-0 zu melden. 3. Mit gestohlenem Pkw "geblitzt",
Bundesstraße 42, zw. Eltville und Oestrich,
05.11.2017, gg. 23.00 Uhr (ho)Eine Geschwindigkeitsmessung der Eltviller Polizei ist am Sonntagabend einem 20-jährigen Mann aus Wiesbaden zum Verhängnis geworden. Der Mann war mit einem Hyundai auf der B 42, mit 112 km/h anstatt der erlaubten 80 Stundenkilometer, in Richtung Rüdesheim unterwegs. Dabei wurde er von dem Laser-Messgerät der Beamten erfasst und anschließend einer Kontrolle unterzogen. Die Einsatzkräfte staunten nicht schlecht, als bei der Kontrolle mehr als nur eine Straftat ans Licht kam. Zunächst wurde bei der Überprüfung des Hyundai festgestellt, dass dieser zuvor in Ginsheim-Gustavsburg gestohlen worden war. An dem Fahrzeug waren zudem Kennzeichen angebracht, die ebenfalls durch einen Diebstahl abhandengekommen waren. Als die Polizisten den 20-Jährigen schließlich genauer unter die Lupe nahmen, stellten sie fest, dass er nicht einmal einen gültigen Führerschein besitzt. Bei seiner Vernehmung räumte er schließlich noch ein, den Wagen vor der Kontrolle in Idstein getankt zu haben, ohne anschließend zu bezahlen. Auch der 19-jährige Mitfahrer des Beschuldigten wurde überprüft. Bei der Kontrolle seiner mitgeführten Gegenstände fanden die Beamten eine als gestohlen gemeldete EC-Karte. Der Wagen samt Kennzeichen und die EC-Karte wurden sichergestellt. Nach den kriminalpolizeilichen Maßnahmen wurden die Beiden wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen dauern an. 4. Hoher Schaden durch Graffiti,
Niedernhausen, Bahnhofstraße,
Nacht zum 06.11.2017 (ho)In der Nacht zum Montag haben Unbekannte in Niedernhausen das Schaufenster eines Cafes mit Farbe beschmiert. Der dabei entstandene Schaden beträgt rund 1.000 Euro. Da bisher keine Hinweise auf die Täter vorliegen bittet die Idsteiner Polizei um Hinweise unter der Telefonnummer (06126)9394-0 5. Einbrecher machen Beute,
Hünstetten, Oberlibbach, Birkenstraße,
06.11.2017 (ho)Bei einem Einbruch in ein Einfamilienhaus haben Unbekannte gestern Abend Schmuck, eine Armbanduhr und andere Wertgegenstände erbeutet. Die Täter nutzten die früh einsetzende Dunkelheit, um sich zwischen 18.20 Uhr und 20.20 Uhr Zugang zum Gelände des Hauses zu verschaffen. Dort brachen sie eine Kellertür auf und suchten anschließend im Haus nach Beute. Mit den gestohlenen Gegenständen flüchteten die Einbrecher schließlich vom Tatort. Die Idsteiner Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Hinweisgeber, sich unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 zu melden. 6. Unfallursache unklar - Zeugen gesucht,
Bundesstraße 42, Zufahrt von Auweg (Hattenheim),
06.11.2017, gg. 13.25 Uhr (ho)Unterschiedliche Angaben der Beteiligten machen es der Eltviller Polizei derzeit schwer, den Hergang eines Unfalles nachzuvollziehen, der sich gestern Nachmittag auf der Bundesstraße 42 ereignete. Ermittlungen zufolge wollte eine 59-jährige Frau mit ihrem VW, im Bereich des Auweges/Hattenheim, auf die B 42 in Richtung Eltville auffahren. Dazu befuhr sie die dortige Einfädelungsspur. In diesem Moment kam es zum Zusammenstoß mit einem Sattelzug, mit dem ein 23-Jähriger auf der Bundesstraße in derselben Richtung unterwegs war. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 6.000 Euro. Da der Unfallhergang aufgrund der unterschiedlichen Schilderungen bisher nicht geklärt werden konnte, werden Zeugen des Unfalles gebeten, sich mit der Polizei in Eltville, unter der Telefonnummer (06123) 9090-0, in Verbindung zu setzen. 7. Vorsicht bei Nebel - Gefährliche Situationen nach Verkehrsunfall,
Bundesstraße 275,
07.11.2017, gg. 07.15 Uhr (ho)Nach einem Verkehrsunfall am heutigen Morgen ist es, den Schilderungen der Einsatzkräfte zufolge, bei der Unfallaufnahme in dichtem Nebel zu gefährlichen Situationen gekommen. Die Polizisten waren gerade dabei einen Alleinunfall aufzunehmen, der sich auf der B 275 vor dem Kreisverkehr "Roter Stein" aus, Richtung Bad Schwalbach kommend, abgespielt hatte. Ein 20-jähriger Autofahrer war mit seinem VW von der Straße abgekommen, wobei ein Schaden in Höhe von 6.000 Euro entstand. Trotz der Absicherung der Unfallstelle mit Sondersignalen und Magnesiumfackeln kam es offenbar zu gefährlichen Situationen durch vorbeifahrende Fahrzeuge im dichten Nebel. Daher der Rat der Polizei vor allem in der Herbstzeit: Schalten Sie bei Nebel immer die Nebelleuchten ein, um die Erkennbarkeit Ihres Fahrzeuges zu erhöhen und Ihre Sicht nach vorne zu verbessern. Nur das Tagfahrlicht ist bei dichtem Nebel nicht ausreichend. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihre Beleuchtungseinrichtungen nicht verschmutzt und funktionstüchtig sind. Ganz wichtig - passen Sie im Nebel Ihre Geschwindigkeit den Sichtverhältnissen an. Ansonsten nehmen Sie unvorhersehbare Situationen oder Gegenstände auf der Fahrbahn zu spät wahr und bringen damit sich und andere in Gefahr. 8. Tür an Kindertagesstätte beschädigt, Taunusstein-Wehen, Am Marktplatz, 04.11.2017, 12:00 Uhr - 06.11.2017, 07:30 Uhr (He)Zwischen Samstagmittag und gestern Morgen beschädigten unbekannte Täter in Taunusstein-Wehen die Fluchttür einer Kindertagesstätte und verursachten hierbei einen Sachschaden von circa 500 Euro. Augenscheinlich wurde eine Waschbetonplatte gegen die im rückwertigen Bereich des Gebäudes liegende Fluchttür geschleudert. Hierdurch entstanden Risse in der Glasfüllung der Tür. Täterhinweise liegen nicht vor. Die Polizeistation Bad Schwalbach hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (06124) 7078-140 zu melden.
Rückfragen bitte an:



Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

Konrad-Adenauer-Ring 51

65187 Wiesbaden

Telefon: (0611) 345-1042

E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de
Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
Themen in dieser Meldung
Wiesbaden
Quelle: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43562.rss2

Zurück zur Übersicht




Zahlen & Fakten: Stadtname:
Wiesbaden

Bundesland:
Hessen

Regierungsbezirk:
Darmstadt

Landkreis:
Kreisfreie Stadt

Höhe:
115 m ü. NN

Fläche:
203,9 km²

Einwohner:
277.493

Autokennzeichen:
WI

Vorwahl:
0611, 06122, 06127, 06134

Gemeinde-
schlüssel:

06 4 14 000



Firmenverzeichnis für Wiesbaden im Stadtportal für Wiesbaden