POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis | Pressemitteilung Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen 
News aus Wiesbaden und Umgebung

POL-WI: Pressemitteilungen der Polizei für Wiesbaden und den Rheingau-Taunus-Kreis | Pressemitteilung Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen


News WiesbadenWiesbaden (ots) - 1. Mehrere Strafanzeigen eingehandelt, Wiesbaden, Nixenstraße, 10.11.2017, (He)Am Freitagnachmittag kontrollierte die Wiesbadener Polizei im Rahmen einer Verkehrskontrolle einen 35-jährigen Wiesbadener, welcher gleich durch mehrere Verstöße gegen bestehende Gesetze auffiel. Zunächst erlangten die Beamten Hinweise, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen stehen könnte. Ein durchgeführter Vortest bestätigte den Verdacht. Bei der weitergehenden Kontrolle seiner Papiere kam heraus, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Die Person wurde durchsucht und hierbei weitere Drogen festgestellt. Bei der Durchsuchung kamen über die eigentlichen Drogen hinaus weitere Gegenstände zum Vorschein, wie sie beim Verkauf von Drogen Verwendung finden. Weiterhin wurde eine CO2 Waffe aufgefunden, für die keine Erlaubnis zum Mitführen vorgezeigt werden konnte. Zu guter Letzt ergab eine Überprüfung der an dem Fahrzeug angebrachten Kennzeichen, dass diese nicht an das Fahrzeug gehören und der PKW zurzeit stillgelegt sein müsste. Ein dicker Stapel Strafenzeigen war das Ergebnis dieser Kontrolle. 2. Auseinandersetzungen in / vor Diskothek, Mainz-Kastel, Peter-Sander-Straße, 12.11.2017, circa 04:00 Uhr (He)Am frühen Sonntagmorgen kam es innerhalb und außerhalb einer in der Peter-Sander-Straße gelegenen Diskothek zu zwei Schlägereien, bei der mindestens zwei Personen verletzt wurden. Von den Tätern fehlt bis dato jede Spur. Um kurz nach vier wurde ein 21-Jähriger im sogenannten "VIP-Raum" von einer unbekannten Person mit einem Barhocker geschlagen. Hierbei wurde er am Kopf verletzt. Zuvor hatte der Geschädigte, eigenen Angaben zufolge, versucht einen Streit zwischen einem Freund und anderen Besuchern zu schlichten. Wenige Minuten später schlugen sich dann circa sechs Personen mit dem vor der Disko eingesetzten Sicherheitspersonal. Ursache war, ersten Ermittlungen zufolge, der Umstand, dass Gäste, ohne Bezahlung, die Lokalität verlassen wollten. Ein Mitarbeiter des Sicherheitspersonal wurde verletzt. Zu den Tätern liegt bis dato keine Personenbeschreibung vor. Ein Angreifer soll jedoch "dunkelhäutig" gewesen sein. In beiden Fällen hat das 2. Polizeirevier die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2240 zu melden. 3. Taxifahrt nicht bezahlt und Fahrer bedroht, Wiesbaden-Dotzheim, Wilhelm-Leuschner-Straße, 11.11.2017, 03:00 Uhr (He)Am frühen Samstagmorgen flüchtete ein Pärchen nach einer Taxifahrt, ohne die fällige Bezahlung zu entrichten, aus dem Fahrzeug. Weiterhin wurde der Taxifahrer auch noch mit einem Schlagstock bedroht. Das Paar ließ sich um circa 03:00 Uhr vom Hauptbahnhof zur Wilhelm-Leuschner-Straße fahren. Dort angekommen kam es zu der Bedrohung und anschließenden Flucht aus dem Taxi. Das Paar sei die Wiesbadener Straße in Richtung Dotzheimer Straße gelaufen, und mutmaßlich auch in einen Hof der Wiesbadener Straße verschwunden. Der Mann sei 20-30 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, schlank, und trage einen "kurzen Vollbart, eine dunkle Kappe und eine dunkle Jacke. Die weibliche Begleitung trage blonde Haare und habe ein "russisches/osteuropäisches" Erscheinungsbild. Das 3. Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2340 zu melden. 4. Taschendiebe unterwegs, Wiesbaden, Innenstadt, 13.11.2017 (He)Ob in der Fußgängerzone oder im Bekleidungsgeschäft, im Discounter oder in der Bibliothek, an der Bushaltestelle oder in öffentlichen Verkehrsmitteln. Immer wieder sind Diebe auf der Suche nach Beute; und leider werden sie auch allzu häufig fündig. Allein im Verlauf des vergangenen Wochenendes wurden bei der Polizei in Wiesbaden mehrere Strafanzeigen erstattet, bei denen Geschädigten die Geldbörse oder das Handy gestohlen wurde. Hierbei ist der Ablauf oftmals derselbe: es wird auf einen günstigen Moment gewartet, in dem die Wertsachen kurz "ungesichert" sind, oder das ausgesuchte Opfer wird geschickt abgelenkt, sodass es nicht auf seine Wertsachen achtet. Am Wühltisch beim Discounter wird die Geldbörse kurz abgelegt. Die Handtasche mit dem Portmonee wird während der Kleideranprobe oder auch an der Bushaltestelle abgestellt und verschwindet nur kurz aus dem Blickfeld. Oder aber die Tasche mit der Geldbörse hängt am Kinderwagen. Dies sind nur wenige Beispiele für Gegebenheiten, die sich die Langfinger zu Nutzen machen. Oftmals werden die Opfer aber auch konkret angesprochen oder durch absichtliches Anrempeln abgelenkt. Dann wird oft arbeitsteilig vorgegangen und mindestens zwei Täter sind aktiv. In allen Fällen gilt: Tragen Sie ihre Wertsachen immer nah am Körper und lassen Sie diese nie aus den Augen! Wenige Sekunden genügen, damit der Ärger groß werden kann. Weitere Informationen und wertvolle Tipps erhalten sie unter www.polizei-beratung.de. 5. Einbrecher überrascht, Wiesbaden, Goerdelerstraße, Mainz-Kostheim, Gartenweg, 11.11.2017 (He)Am vergangenen Samstag wurden der Polizei zwei Einbrüche, beziehungsweise Einbruchsversuche, gemeldet, bei denen die Täter überrascht und in die Flucht geschlagen wurden. In der Gördelerstraße kam eine 84-jährige gegen 17:50 Uhr in ihre Erdgeschosswohnung zurück, als sie plötzlich im Schlafzimmer einen fremden Mann erblickte. Dieser flüchtete sofort durch das Fenster des Zimmers nach draußen. Augenscheinlich war der Täter zuvor auch durch das Schlafzimmerfenster in die Wohnung gelangt. Entwendet wurde nichts. Der Täter sei circa 20 Jahre alt und dunkel gekleidet gewesen. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass ein Komplize vor dem Balkon, außerhalb der Wohnung, stand. In Kostheim waren zwei Täter gegen 20:15 Uhr im Gartenweg gewaltsam auf ein Grundstück eingedrungen. Eine Nachbarin wurde auf die dunklen Gestalten aufmerksam und schaute nach. Daraufhin traten diese die Flucht an. Beide Männer werden als "osteuropäisch aussehend" beschrieben. Einer sei circa 1,80 Meter groß, der Zweite etwas größer und von stämmiger Statur. Diese Person habe eine grüne Steppjacke getragen. Kurz nach dem Vorfall fuhr ein weißer Kastenwagen durch den betroffenen Bereich. Ob ein Zusammenhang besteht, kann nicht gesagt werden. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. 6. Einbruch in Reihenhaus, Wiesbaden, Bierstadt, Ländchenweg, 12.11.2017, 15:30 Uhr - 20:05 Uhr (He)Gestern drangen unbekannte Einbrecher in Bierstadt im Ländchenweg in ein Reihenhaus ein und verursachten einen Gesamtschaden von mehreren Hundert Euro. Zwischen 15:30 Uhr und kurz nach 20:00 Uhr gelangten die Täter gewaltsam durch die Terrassentür in das Hausinnere und durchsuchte die Räumlichkeiten. Es wurden Bargeld und Schmuck entwendet. Den Tätern gelang unerkannt die Flucht. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. 7. Schmuck aus Wohnung entwendet, Wiesbaden, Biebricher Allee, 10.11.2017, 09:30 Uhr - 11.11.2017, 13:30 Uhr (He)Am Samstagmittag stellten die Bewohner einer Wohnung in der Biebricher Allee fest, dass Einbrecher in die Wohnung eingedrungen waren und Schmuck im Wert von mehreren Tausend Euro entwendet hatten. Die Wohnungsinhaber hatten ihr Zuhause am Freitagmorgen verlassen. Augenscheinlich wurde ein Fenster der Wohnung aufgehebelt, durch das dann eingestiegen wurde. Zeugen gaben bei einer Befragung an, dass sie am Freitagabend zwei Männer im Treppenhaus gesehen hatten, welche ihnen fremd waren. Auf eine Ansprache hätten diese nicht reagiert und das Haus verlassen. Beide seien 18 - 20 Jahre alt, circa 1,70 Meter groß, sehr schlank und vom Phänotyp "eritreisch/somalisch" aussehend. Eine Person trug eine dicke, braune Winterjacke und hatte die Haare seitlich kurz rasiert. Ob die beiden, mit einem zeitlichen Abstand einzeln auftretenden Männer, etwas mit dem Einbruch zu tun haben, bedarf weiterer Ermittlungen. Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Rufnummer (0611) 345-0 zu melden. 8. Mehrere Wohnanhänger aufgebrochen, Wiesbaden-Schierstein, Christian-Bücher-Straße, 11.11.2017, 18:30 Uhr - 12.11.2017, 10:30 Uhr (He)In der Nacht von Samstag auf Sonntag drangen unbekannte Täter in der Christian-Bücher-Straße in Schierstein auf ein Campinggelände ein und öffneten anschließend gewaltsam mehrere Wohnanhänger. Es entstand ein Schaden von circa 3.000 Euro. An mehreren Anhängern wurde eine Seitenscheibe eingeschlagen und anschließend die Eingangstüren geöffnet. Die Wohnanhänger wurden durchsucht und unter anderem ein Akkuschrauber und ein Fernsehreceiver entwendet. Das 5.Polizeirevier hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen oder Hinweisgeber, sich unter der Rufnummer (0611) 345-2540 zu melden. Rheingau-Taunus: 1. Einbrecher erbeuten Bargeld, Taunusstein-Bleidenstadt, Aarstraße, Samstag, 11.11.2017, 17.30 Uhr bis 22.10 Uhr (si)Am Samstag brachen Unbekannte in der Aarstraße in Bleidenstadt in ein Einfamilienhaus ein. Die Täter öffneten, zwischen 17.30 Uhr und 22.10 Uhr, gewaltsam ein Fenster des Gebäudes und gelangten durch dieses in die Räume des Hauses. Mit Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro flüchteten die Einbrecher im Anschluss unerkannt. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078 - 0 zu melden. 2. Schmuck und Fotoapparat entwendet, Taunusstein-Orlen, Zum Römerturm, Freitag, 10.11.2017, 17.00 Uhr bis 19.40 Uhr (si)Im Laufe des frühen Freitagabends entwendeten Unbekannte aus einem Einfamilienhaus Schmuck und eine Digitalkamera im Wert von mehreren Hundert Euro. Die Einbrecher verschafften sich durch ein Fenster gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude und durchsuchten die Räume nach Wertgegenständen. Mit ihrer Beute flüchteten sie im Anschluss unerkannt. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078 - 0 in Verbindung zu setzen. 3. Terrassentür aufgehebelt, Niedernhausen, Ulmenstraße, Donnerstag, 09.11.2017, 20.30 Uhr bis Sonntag, 12.11.2017, 20.20 Uhr (si)Einbrecher hebelten zwischen Donnerstag und Sonntag in der Ulmenstraße in Niedernhausen die Terrassentür eines Einfamilienhauses auf. Im Gebäude durchsuchten sie die Zimmer nach Wertgegenständen und flüchteten unerkannt mit Schmuck und Elektronikartikeln sowie Bargeld im Wert von mehreren Hundert Euro. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Idstein unter der Telefonnummer (06126) 9394-0 zu melden. 4. Fenster von Weingut aufgehebelt, Geisenheim, Nothgottesstraße, Freitag, 10.11.2017, 17.00 Uhr bis 18.30 Uhr (si)Am frühen Freitagabend öffneten Unbekannte in der Nothgottesstraße in Geisenheim gewaltsam das Fenster eines Weingutes. Dabei verursachten die Täter einen Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro und flüchteten im Anschluss, ohne das Gebäude betreten zu haben. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Rüdesheim unter der Telefonnummer (06722) 9112 - 0 zu melden. 5. Geldbörse von Seniorin entwendet, Taunusstein-Bleidenstadt, Adolfstraße, Samstag, 11.11.2017, 13.00 Uhr (si)Am Samstagmittag entwendete ein unbekannter Täter in der Adolfstraße in Bleidenstadt einer Seniorin die Geldbörse aus ihrer Jacke. Die 78-jährige Dame war gegen 13.00 Uhr zu Fuß unterwegs, als sie in einer Gasse zur Aarstraße von einem unbekannten Mann gestoßen wurde. Im Anschluss griff der Mann in die Jackentasche der älteren Dame und nahm die Geldbörse an sich. Der Täter soll etwa 170 cm groß sowie circa 25 Jahre alt gewesen sein und habe eine schlanke Statur gehabt. Bekleidet sei der Mann mit einer schwarzen Winterjacke mit Kapuze, dunkler Hose und dunklen Schuhen gewesen. Nach der Tat sei der Mann in Richtung Aarstraße geflüchtet. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078 - 0 zu melden. 6. Schulmensa durch Vandalen beschädigt, Bad Schwalbach, Emser Straße, Freitag, 10.11.2017, 19.45 Uhr bis Sonntag, 12.11.2017, 17.40 Uhr (si)Im Laufe des Wochenendes beschädigten Vandalen in der Emser Straße in Bad Schwalbach den Raum einer Schulmensa. Die unbekannten Täter warfen Tische und Stühle in dem Raum um und beschädigten den Rollladen der Essenausgabe. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizeistation in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06124) 7078 - 0 zu melden. 7. Taxifahrer um Fahrpreis geprellt, Schlangenbad-Hausen, Gladbacher Straße, Freitag, 10.11.2017, 19.45 Uhr (si)Am Freitagabend wurde in der Gladbacher Straße in Hausen ein Taxifahrer um den Fahrpreis geprellt. Der Beschuldigte war am Eltviller Bahnhof in das Taxi eingestiegen und hatte für die Fahrt nach Hausen einen Festpreis von 25 Euro vereinbart. Am Zielort angekommen flüchtete der Mann aus dem Taxi ohne den Fahrpreis zu bezahlen. Der Täter soll etwa 180 cm groß sowie 25 Jahre alt gewesen sein und habe eine schmale Statur gehabt. Bekleidet sei der mitteleuropäisch aussehende Mann mit einer grauen Arbeitshose gewesen. Mögliche Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Bad Schwalbach unter der Telefonnummer (06123) 9090 - 0 in Verbindung zu setzen. 8. Fahrzeugteile von Unimog entwendet, Eltville-Rauenthal, Auf der großen Straße, Donnerstag, 09.11.2017, 16.00 Uhr bis Freitag, 10.11.2017, 09.00 Uhr (si)In der Nacht zum Freitag entwendeten Unbekannte auf einem Parkplatz in der Straße "Auf der großen Straße" in Rauenthal mehrere Fahrzeugteile von einem abgestellten Unimog. Die Täter montierten die Teile im Wert von mehreren Hundert Euro auf dem Gelände eines Waldparkplatzes ab und flüchteten mit ihrer Beute unerkannt. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizeistation Eltville unter der Telefonnummer (06123) 9090 - 0 zu melden. 9. Kontrolle über Fahrzeug verloren, Landesstraße 3032, zwischen Wingsbach und Strinz-Margarethä, Sonntag, 12.11.2017, 19.20 Uhr (si)Am Sonntagabend verlor ein 29-jähriger Peugeot-Fahrer auf der Landesstraße 3032 zwischen Wingsbach und Strinz-Margarethä die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlug sich. Der 29-Jährige befuhr gegen 19.20 Uhr die Landesstraße in Fahrtrichtung Strinz-Margarethä, als er in einer Linkskurve auf der regennassen Fahrbahn nach rechts von der Fahrbahn abkam. Im Straßengraben überschlug sich der Peugeot und kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Der 29-jährige Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und musste in einem Krankenhaus behandelt werden. Der Peugeot war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere Tausend Euro geschätzt.
Rückfragen bitte an:



Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden

Konrad-Adenauer-Ring 51

65187 Wiesbaden

Telefon: (0611) 345-1042

E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de Original-Content von: Wiesbaden - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell
Themen in dieser MeldungWiesbaden
Quelle: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_43562.rss2

Zurück zur Übersicht




Zahlen & Fakten: Stadtname:
Wiesbaden

Bundesland:
Hessen

Regierungsbezirk:
Darmstadt

Landkreis:
Kreisfreie Stadt

Höhe:
115 m ü. NN

Fläche:
203,9 km²

Einwohner:
277.493

Autokennzeichen:
WI

Vorwahl:
0611, 06122, 06127, 06134

Gemeinde-
schlüssel:

06 4 14 000



Firmenverzeichnis für Wiesbaden im Stadtportal für Wiesbaden